Implantate

SMILE ID | IHRE ZAHNARZTPRAXIS IN ESSEN

Nasser Assadi mit Implantatmodel auf einem Bildschirm

Endlich wieder feste Zähne!

Feste, attraktive Zähne verleihen Lebensqualität. Nichts ist gewinnender als ein unbeschwertes, sympathisches Lächeln. So etwas kann Türen zu den Herzen anderer Menschen öffnen und macht uns selbstsicherer. Es ist somit mitentscheidend über persönlichen wie auch beruflichen Erfolg.

Die zahnärztliche Implantologie ermöglicht heute auch bei umfangreichem Zahnverlust und schlechten Kieferverhältnissen fast immer einen festsitzenden Zahnersatz. Um wieder ohne Angst fest zubeißen, sprechen und wieder herzhaft lachen zu können sind Implantate die optimale Lösung. Hierbei versteht man unter einem Zahnimplantat eine künstliche Zahnwurzel aus körperverträglichem Titan oder Zirkon.

SMILE ID hat sich darauf spezialisiert, Ihre Zahngesundheit zu erhalten. So legen wir auch bei der Behandlung durch Zahnimplantate besonderen Wert auf den Erhalt der natürlichen Zahnsubstanz und der Schonung nicht erkrankter Bereiche im Kiefer. Deshalb haben wir uns, um Implantate einzubringen, der minimalinvasiven Implantologie verschrieben. Ein schmerzarmes, schnelles und substanzschonendes Vorgehen ist hier das oberste Gebot. Dabei wird das Zahnimplantat mithilfe einer kleinen Bohrung durch das Zahnfleisch in den Kieferknochen eingebracht. So kann eine Freilegung des Knochens im Bereich der Implantationsstelle später vermieden werden. Um minimalinvasiv vorgehen zu können, werden genaueste Kenntnisse von Verlauf und Dimensionen der individuellen Kieferanatomie des Patienten verlangt. Zu diesem Zweck setzen wir die moderne 3-D-Diagnostik (DVT) ein und können mithilfe dieser auch die optimale Position des Zahnimplantats im Kieferknochen bestimmen, noch bevor das Implantat gesetzt wurde.

So wird das Implantat nahezu schmerzfrei in den Kiefer eingebracht und heilt dort in kurzer Zeit in den Kieferknochen ein. Nach der Einheilphase wird im Anschluss auf der künstlichen Zahnwurzel der Zahnersatz verankert.

Nasser Assadi mit Implantatmodel auf einem Bildschirm

Sofort­i­mplantation

Keramikimplantate können entfernte Zähne dank ihres einzigartigen Gewindedesigns in der Regel sofort ersetzen. Dies spart Zeit und Kosten. Durch die besonders gute Bioverträglichkeit sind die Patienten in der Regel schnell wieder fit und der Eingriff erfolgt ohne Komplikationen.

Entscheidend für das Einheilen der Implantate nach der Sofortimplantation und damit für den Behandlungserfolg ist die korrekte Einhaltung der OP-Protokolle. Hierzu gehört zum einen die Vorbereitung des Patienten durch ein spezielles Ernährungs- und Nährstoff-Protokoll. Dies wird mindestens 14 Tage vor dem OP-Termin begonnen. Zusätzlich ist eine gründliche Säuberung und Desinfektion des OP-Gebiets entscheidend. Hierzu eignet sich Ozon besonders gut. So kann auf ein Antibiotikum in der Regel verzichtet werden.

Keramik­­implantate

Herkömmliche Zahnimplantate enthalten neben Titan zusätzlich weitere Kleinstmengen metallischer Bestandteile, wie z. B. Nickel oder Cadmium. Metalle in der Mundhöhle gehen durch den Elektrolyten, in diesem Fall der Speichel, in Interaktion zueinander und werden durch die zunehmenden elektromagnetischen Felder in unserem Alltag unkontrolliert verändert, verstärkt, gestrahlt und können so zu Entzündungen und unerwünschten allergischen Reaktionen führen, die die Gesundheit gefährden. Somit besteht bei einigen Patienten langfristig das Risiko, das Implantat zu verlieren.

Hier kommen die Keramikimplantate besonders infrage.

Keramikimplantate bieten eine biokompatible Alternative. Allergische Reaktionen bei diesem Material sind nicht bekannt.
Keramikimplantate erfüllen höchste Ansprüche in Sachen Verträglichkeit, Gesundheit und Ästhetik.
Keramikimplantate sind Zahnimplantate aus vollkeramischen Materialien. Sie werden so wie herkömmliche Titanimplantate als künstliche Zahnwurzel in den Kieferknochen eingesetzt.
Keramikimplantate erfüllen nicht nur ästhetisch deutlich höhere Ansprüche, sondern ähneln der natürlichen Zahnsubstanz sehr viel mehr, als Titanimplantate und sind somit deutlich bioverträglicher.

Die Keramikimplantate bei SMILE ID sind eine optimale, hochwertige, metallfreie Alternative zu herkömmlichen Titanimplantaten. Hierbei wird Keramik seit langer Zeit in der Medizin genutzt und ist vielfach erprobt und verbessert worden. Moderne Vollkeramikimplantate bestehen aus einer sehr hochwertigen keramischen Verbindung aus Zirkoniumoxid, oft auch als Zirkonoxid bezeichnet.

Zirkonoxid ist sehr bruchfest und wird nicht nur in der Zahnmedizin genutzt. Auch in der allgemeinen Chirurgie z. B. zur Wiederherstellung von Hüft- oder Schulter-Gelenken findet es Verwendung. Zirkonoxid ist ein besonders gut verträgliches, metallfreies Material, welches keine metallbasierten Unverträglichkeitsreaktionen auslöst und z. B. als Alternative bei einer bestehenden Titanallergie oder -Unverträglichkeit verwendet werden kann. Laut Studien hat Zirkonoxid eine isolierende Wirkung gegenüber Bakterien, die eine Periimplantitis (Entzündung des Implantates) auslösen. Die Bakterienflora hat kaum eine Ansiedlungsmöglichkeit auf dem Werkstoff Zirkoniumoxid.

Ihre Zahnärzte Essen bei SMILE ID achten in jeder Hinsicht darauf, bei Ihnen das beste Ergebnis zu erzielen. Sei es mit Titan- oder Keramikimplantaten. Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin bei uns!

älterer Mann mit Nasser Assadi im Gespräch

Neues von SMILE-ID


Datenschutzhinweis

Um unsere Website zu verbessern und Ihnen ein großartiges Website-Erlebnis zu bieten, nutzen wir auf unserer Seite Cookies und Trackingmethoden. In den Privatsphäre-Einstellungen können Sie einsehen, welche Dienste wir einsetzen und jederzeit, auch durch nachträgliche Änderung der Einstellungen, selbst entscheiden, ob und inwieweit Sie diesen zustimmen möchten.

Notwendige Cookies werden immer geladen